Rudern mit der T-Stange (Langhantel)

  • In den wenigsten Fitnessstudios zu beobachten, meist nur in den richtigen Bodybuilding-Studios, ist das Rudern mit T-Stange. Hierbei handelt es sich um eine Rückenübung mit einer Langhantel-Stange, die nur an einer Seite mit Gewichtsscheiben bestückt wird und mit dem unbestückten Ende in einer Raum-Ecke eingeklemmt oder durch eine spezielle Konstruktion fixiert wird. Diese Übung trainiert wie die meisten Ruder-Übungen die Muskeln des oberen Rückens, vor allem den breiten Rückenmuskel (musculus latissimus dorsi), den Kapuzenmuskel (musculus trapezius) und den hinteren Deltamuskel (musculus deltoideus pars clavicularis).


    Level
    Experte - Profi
    Major Muscle
    Rücken
    Secondary Muscle
    Armbeuger
    Main Joint
    Mehrachsige Bewegung
    Equipment
    Langhantel
    Ausführung
    Stelle deine Füße links und rechts neben die unter deinem Körper gerade verlaufende Langhantelstange. In einer Hand hältst du das enge Latzug-Griffstück. Gehe in die Knie und führe das Griffstück unter die Stange, direkt unter die „Abgrenzung“ der Gewichtsscheiben. Mit beiden Händen umklammerst du nun das Griffstück, deine Knie sind leicht gebeugt und dein Oberkörper ist durchgestreckt. Dein unterer Rücken befindet sich in einer leichten Hohlkreuzstellung, in der er während der gesamten Übung verbleibt.

    Jetzt hebst du die Langhantel mit Hilfe der Beine und des Oberkörpers ein wenig nach oben an, wie du es vielleicht vom Kreuzheben kennst. Du befindest dich jetzt in der Ausgangsstellung für das Rudern mit der T-Stange.

    Ziehe das Griffstück in Richtung deiner Bauchmuskeln und atme dabei aus. Achte darauf, dass deine Ellenbogen während dieser Bewegung möglichst dicht am Körper bleiben. Danach lässt du die T-Stange wieder langsam und kontrolliert nach unten ab und atmest dabei ein. Vermeide jedoch ein komplettes Durchstrecken der Arme nach unten, sondern halte einen leichten Knick im Ellbogengelenk am Ende dieser Bewegung.

    Wenn du deine letzte Wiederholung absolviert hast, lässt du die T-Stange wieder bis zum Boden ab, indem du wie beim Kreuzheben weiter in die Knie gehst. Besonders hier ist darauf zu achten, den unteren Rücken unter keinen Umständen zu krümmen.
    Target Muscle
    Breiter Rückenmuskel - musculus latissimus dorsi
    Hinterer Teil des Deltamuskels - musculus deltoideus pars clavicularis
    Kapuzenmuskel - musculus trapezius
    Großer und kleiner Rautenmuskel - musculus rhomboideus minor et major
    Untergrätenmuskel - musculus infraspinatus
    Secondary Muscle
    Bizeps - Musculus biceps brachii
    Armbeuger - Musculus brachialis
    Other Names
    T-Bar Row
    error correction
    Bei dieser Übung liegt der häufigste Fehler in der Krümmung des Rückens, insbesondere beim Anheben und Absenken der T-Stange zu Beginn und am Ende der Übung. Dies birgt hohe Risiken für Verletzungen im unteren Rückenbereich, weshalb hier ganz besonders auf den unteren Rücken geachtet werden sollte.

    Während der Übung selbst bietet es sich natürlich durch die freie Körperhaltung an, mit dem kompletten Oberkörper ordentlich Schwung zu holen. Dadurch werden die zu trainierenden Muskeln entlastet, was zu wenigen bis gar keinen Trainingsverbesserungen führen kann. Vermeide es, während des T-Stangen-Ruderns zu viel Schwung zu holen.

Share