Seitheben am Kabelzug

  • Das Seitheben am Kabelzug ist ein gute Alternative zum Seitheben mit den Kurzhanteln. Auch hier trainiert ihr eure Deltamuskeln, insbesondere den mittleren Teil der Schulter (musculus deltoideus pars acromialis).


    Level
    Einsteiger - Anfänger
    Major Muscle
    Schulter
    Main Joint
    Schultergelenk
    Equipment
    Kraftgerät
    Ausführung
    Stelle dich neben den Zugturm und greife den D-Griff oder die Schlaufe mit der gegenüberliegenden Hand. Stelle dich aufrecht etwa hüftbreit auf und halte den passiven Arm nach unten gerichtet am Körper. Den aktiven Arm mit dem Griffstück hast du leicht vor deinem Körper nach unten gerichtet. Dieser Arm ist nicht völlig durchgestreckt, sondern bleibt im Ellenbogen leicht gebeugt, um das Ellenbogengelenk zu schonen. Du richtest deinen Oberkörper auf, spannst die Bauchmuskeln an und hast deinen unteren Rücken in einer leichten Hohlkreuzposition.

    Jetzt beginnst du die Übung, indem du den Arm mit dem Griffstück in fast durchgestrecktem Zustand vom Körper weg zur Seite hebst, bis das Griffstück auf Höhe der Schulter ist. Während der Bewegungsausführung atmest du aus. Am höchsten Punkt hältst du die Spannung für einen kurzen Moment.
    Anschließend atmest du ein und senkst zeitgleich den Arm wieder langsam nach unten, bis sich der Arm mit dem Griffstück wieder leicht vor deinem Oberschenkel befindet.
    Target Muscle
    seitlicher Teil des Deltamuskels - musculus deltoideus pars acromialis
    Secondary Muscle
    vorderer und hinterer Teil des Deltamuskels - musculus deltoideus pars clavicularis et spinalis
    Other Names
    Cable Lateral Raises, Cable Shoulder Flys
    error correction
    Häufig muss man leider beobachten, wie viele Fitnesssportler mehr Gewichtsscheiben bewegen wollen, als ihre Schultermuskulatur in der Lage ist zu bewältigen. Daher fälschen sie mit Schwungbewegungen aus dem Oberkörper und den Beinen die Übung so weit ab, dass es ihnen trotzdem gelingt, das Griffstück am Kabel seitlich anzuheben.
    Der erhoffte Trainingseffekt für die Zielmuskulatur, die seitliche Schulterpartie, wird hierdurch kaum erreicht. Zudem kann solch ein unkontrolliertes Schwungholen zu Verletzungen im Schulter- und Rückenbereich führen.

    Daher ist zu raten, das Gewicht so hoch bzw. niedrig zu wählen, dass die Bewegungsausführung sauber und langsam absolviert werden kann. Auf diese Weise sind die gewünschten Trainingsergebnisse am schnellsten zu erzielen.

Share