MAGICFIT CRM 4.2.01 Updatenotizen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fehlerkorrekturen. Keine Strukturveränderungen
    Dokumente - Digitalisierung
    Behoben: Ein Fehler, der eine zusätzliche Eingabe (X) erforderlich machte, die durch eine nicht mehr benötigten Variable verursacht wurde.
    Behoben: Ein Zuweisungsfehler bei der Digitalisierung von Verträgen
    Achtung wenn nur ein Bildschirm vorhanden ist, öffnet sich der Internet Explorer, bei Community Einbindungen, mit Doppelklick im Hintergrund. ES muss mit TAB Taste umgeschaltet werden.

    Vertragskasse - Administratorebene
    Ein Max Text Fehler, der die Splittung des Monats 0 verhinderte wurde behoben - Im den Vertragsdetails steht nun zusätzlich "SPB" - für Splitt Buchung statt "Splitt-"
    Die Auswahloption Zahlungsart wurde freigeschaltet
    Die Funktion "Als Storno buchen" kann erst eingesetzt werden, wenn das Vertragsdetail Sollbesteuert ist. Storno ist mit dem Status/Erlösdatum eine Steuer - Guthabenbuchung, die nicht bevor überhaupt die Steuer abgeführt wurde aktiviert werden darf.

    Sollbesteuerung wird über das Bezugsdatum abgerechnet
    Wir haben uns kurzfristig nun doch geeinigt, für die Sollbesteuerung das Bezugsdatum heranzuziehen. Das Fälligkeitsdatum unterliegt zu vielen Variablen Bsp.: Barzahler im Voraus und verschiedene Änderungsmöglichkeiten auf der Vertragskasse Administratorebene. Das Bezugsdatum ist von Anfang an eine Konstante und deshalb wesentlich besser geeignet. Auch die Abgrenzung im Übergang Ist- zur Sollbesteuerung ist um vieles einfacher.


    Bei folgenden Optionen wurde die Sollsteuerprüfung auf das Bezugsdatum geändert:
    ABO kündigen und Teilabrechnung des letzten Monats
    Neues Fälligkeitsdatum setzen
    Spesen und Gebühren löschen

    Angebot - Ausdruck
    [b]Das Feld "sonstige Konditionen" zeigt nun den gewährten Rabatt in % und €uro an und nicht wie bisher die Rabattart[/b]

    Teilabrechnung Monat 0 und letzter Monat
    Ich gehe hier im Folgenden auf Fragen von Karl und Gabi ein.

    Fall 1
    1 Monat Probe Training - Vertragsbeginn 24.10. - möchte das Abo nur 1 Monat laufen lassen und mit 24.11. kündigen - rechne ich nun die beiden "aliquoten" Monate aufgeteilt auf Oktober und November zusammen so ist der Beitrag höher als der Monatstarif lt Tarifliste - gebe ich allerdings den 23.11. als Kündigungsdatum ein, dann stimmt der Beitrag mit Tarifliste überein. Soll daher immer ein Tag abgezogen werden bei Eingabe des Kündigungsdatums ?

    Fall 2
    Training variabel - Vertragsbeginn 24.10. - möchte das variable Abo mit Ende März kündigen - wähle als Kündigungsdatum daher 31.03.18 - so wird der letzte Monat März mit höherem Monatsbeitrag berechnet als laut Tarifliste - wähle ich den 30.03.18 so wird der volle Beitrag lt. Tarifliste berechnet. Soll daher immer der 30. als Monatsletzter gewählt werden ?

    Antwort/Lösung/Fehlerbehebung
    Monate haben eben eine unterschiedliche Anzahl von Tagen - diese Variable wird durch unseren Kalender bestimmt. Um aus dieser Variable einen Konstanten Wert zu machen - behandeln wir in unserem CRM jeden Monat gleich. Bei uns hat jeder Monat 30 Tage so bleibt der Beitrag per Tag immer gleich.

    Beispiel:
    Beitrag per Monat € 60,- ergibt einen Beitrag per Tag von € 2,- mit dem Konstanten Wert Monat = 30
    Wenn aber nun der Monat nicht 30 sondern in Wirklichkeit eben 31 Tage hat, ergibt die tagesgenaue Berechnung eben einen Beitrag von € 62,- oder der Februar einen Beitrag von € 56,-

    Stellt man die Formel auf eine Variable Monatsberechnung um, wird es sehr schwierig noch irgend etwas nachzuvollziehen.
    Ich habe da ein paar Beispiele:


    Wie man sieht ist die Berechnung mit konstanten Monatswert (30) für beide Seiten die Fairste. Deshalb werden wir diese Art der Abrechnung so belassen.

    Das bedeutet für Fall 1
    1 Monat Probe Training - Vertragsbeginn 24.10. - möchte das Abo nur 1 Monat laufen lassen und mit 24.11. kündigen - rechne ich nun die beiden "aliquoten" Monate aufgeteilt auf Oktober und November zusammen so ist der Beitrag höher als der Monatstarif lt Tarifliste - gebe ich allerdings den 23.11. als Kündigungsdatum ein, dann stimmt der Beitrag mit Tarifliste überein. Soll daher immer ein Tag abgezogen werden bei Eingabe des Kündigungsdatums ?

    Antwort: Die Anzahl der Tage von Monat0 und Letzter Monat müssen in Summe 30 ergeben - dann wird genau der Monatsbeitrag fällig. Der Monat0 ist ja bereits berechnet - jetzt muss man das Kündigungsdatum nur mehr so setzen, das die Monatsabrechnungen in Summe 30 ergeben. Für Christoph habe ich eine Tabelle... :D


    Das bedeutet für Fall 2
    Training variabel - Vertragsbeginn 24.10. - möchte das variable Abo mit Ende März kündigen - wähle als Kündigungsdatum daher 31.03.18 - so wird der letzte Monat März mit höherem Monatsbeitrag berechnet als laut Tarifliste - wähle ich den 30.03.18 so wird der volle Beitrag lt. Tarifliste berechnet. Soll daher immer der 30. als Monatsletzter gewählt werden ?

    Antwort: Ja, es gilt auch hier die 30 Tage Regelung (bis auf den Februar - 28 Tage eingeben)

    Es müssen noch zwei Fragen geklärt werden:
    [b]Februar Regelung ist nicht wirtschaftlich[/b]
    [b]Regelung Monat0 < € 4,- nicht zu buchen ist ebenfalls zu hinterfragen[/b]
    MAGICPEDIA
    Erstell am:
    25. Oktober 2017
    Version:
    4.2.01
    Autor:
    Wolfgang Maurer

    1.396 mal gelesen

Kommentare 1

  • Gabi -

    ich habe die Angaben ausprobiert es ergibt sich jedoch folgende Berechnung:

    z.B. 1 Monate Probe - VB am 25.10. - muss ich VE ebenfalls 25.11. eingeben und nicht 24.11. (wie gestern) damit der volle Beitrag berechnet wird

    z.B. variables Abo - VB am 25.10. - möchte ich mit Ende März 31.3. kündigen - muss ich den 31.3. für einen vollen Beitrag eingeben und nicht den 30.3. (wie gestern)