MAGICFIT CRM 4.2.03 Updatenotizen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kein Austausch
    In Bearbeitung

    Platzhalter

    Kundencenter
    Das Kundencenter wurde als Startseite des CRMs definiert.

    Angebotseingabe

    Teilabrechnung letzter Monat
    Es ist nicht mehr möglich, durch mehrfachen Einsatz der Funktion [Variables ABO kündigen und Teilabrechnung des letzten Monats (7)] den Beitrag - immer wieder zu teilen. Die Möglichkeit der Teilung ist auf den vollen Monatsbeitrag beschränkt.

    Angebot eingeben ohne Monat 0 - (Teilabrechnung erster Monat)
    Problem (Karl Schmelzenbach):
    Ich kann kein Abo mehr eingeben bei dem nur 1 Jahr ist ohne das es ein aliquoten Anteil gibt.
    Beispiel: Ich mache das Jahres - ABO ab 01.11.2017 und möchte das es 31.10.2018 wieder endet.
    Wenn ich den Beginn mit 01.11.2017 eingebe, habe ich für den November den Monat 0 mit 30 Tagen, dann beginnt der Monat 1 mit Dezember und ich kann es erst mit 30.11.2018 kündigen (also 13 Monate)
    Wenn ich den Beginn mir 31.10.2017 eingebe, habe ich für den Oktober 1 Tag mit dem aliquoten Anteil von ca. € 2.- ich kann ihn dannzwar mit 31.10.2018 kündigen, hab aber immer den einen Tag.
    Wir müssen eine Möglichkeit haben das wir 1 Jahreingeben können ohne den Aliquoten Anteil, das ganze sorgt sonst für unnötig Diskussionen und Aufregungen.

    Lösung:
    Das war ein sehr komplexes Problem. Unser Vertragswesen will ja flexibel sein und sagt: "egal wann du uns kommst, du kannst immer einsteigen und wir rechnen trotzdem auf den Tag genau ab." Also wird vorausgesetzt, dass es einen Monat 0 (aliquoter Monat) gibt. Stimmt auch in 99% der Fälle. Aber richtig - was ist wenn ein Kunde genau am 1then eines Monats beginnen möchte und sich nicht 13 sondern eben nur 12 Monate binden möchte?
    Ich musste ein komplett neues paralleles Modul entwickeln, dass genau auf diese Situation eingeht. Kurz ab Update 4.2.03 wird, wenn man den Vertragsbeginn auf den 1then eines bestimmten Monats setzt, kein Monat 0 berechnet. Der Vertrag beginnt mit 1then und endet 12 Monate (oder bei Probe-, Variablen ABOS früher) später mit dem Monatsletzten.






    Vertragskasse Administration

    Vertragsverlängerung kündigen
    Das Kündigen der Vertragsverlängerung hat keine Auswirkungen mehr auf die bereits bestätigten Stundungen.

    Teilabrechnung letzter Monat
    Es ist nicht mehr möglich, durch mehrfachen Einsatz der Funktion [ABO kündigen und Teilabrechnung des letzten Monats] den Beitrag - immer wieder zu teilen. Die Möglichkeit der Teilung ist auf den vollen Monatsbeitrag beschränkt.

    Neues Fälligkeitsdatum definieren (Karl Schmelzenbach)
    Beispiel: Ein Kunde hat schon 2 Monate Rücklastschriften, ich möchte ihm daher den gesamten Betrag in Rechnung stellen. Leider geht das nicht, da ich das Fälligkeitsdatum nicht so setzen kann das es von der aktuellen monatlichen Mahnung berücksichtigt wird.

    Beispiel 2: Kunde ein Variables oder Jahresabo, wir vereinbaren das er immer 4 Monate im Voraus bezahlt, das erste mal gleich an der Theke und dann immer nach 4 Monaten.
    Leider vergisst das der Kunde und denke er bekommt dann schon mal eine Rechnung, somit muss ich das Fälligkeitsdatum für die nächsten 4 Monate z.b. auf 2018.03 bringen das im April 2018 die offenen 4Monaten auf der Rechnung sind. (Aktuell hab ich für den November 4 Kunden bei denen es so ist und bei 3 Kunden sollte ich die restlichen Monaten in Rechnung stellen da sie schon 2 oder 3 Rückbuchungen in Folge haben.

    Das Fälligkeitsdatum hat auch kein Einfluss auf die Steuer, das hat ja nur das Bezugs Datum. Weil bei allen Jahres Abo mit Einmalig im Voraus wird das Fälligkeitsdatum z.b. Vertrag mit heute auf 2017.12 für alle Monate gesetzt. Die Steuern bezahlen wir ja dann zu 13 Teilen mit den Bezugsmonaten.

    Lösung:
    Das ist so richtig! Mit der Fixierung der Sollsteuer auf das statische Bezugsdatum, dient das Fälligkeitsdatum wie in der Vergangenheit, als primäres Steuerdatum für unsere Forderungen. Es spielt also keine Rolle wenn das Fälligkeitsdatum in die Vergangenheit verschoben wird. Die einzige Gefahr, die besteht ist, dass das Vertragsdetail bei zukünftigen Lastschriften nicht berücksichtigt wird. Bitte achtet darauf!
    Die Sperre zum setzten des Fälligkeitsdatum wurde komplett ausgeschalten.

    Lastschrift wurde mit Rückbuchspesen zurückgebucht
    Als Fälligkeitsdatum wird nun das Fälligkeitsdatum des Vertragsdetails gesetzt, dass zurückgebucht wurde. Das Bezugsdatum bleibt auf dem Wert - aktuelles Datum. Diese Änderung wurde auch bei allen anderen Gebühren und im automatischen Mahnwesen durchgeführt.

    Erlös zurücknehmen (Inkassofälle)
    Problem (Karl Schmelzenbach): Bei Inkasso ein Datensatz bei dem eine Teilzahlung schon gemacht worden ist kann derzeit nicht geöffnet oder gesplittet werden.

    Lösung
    Vor 10/2016 war es üblich, dass Vertragsdetails auch anteilsmäßig gebucht wurden. Es gibt also Vertragsdetails (betrifft eigentlich nur mehr Fälle die im Inkasso sind) mit dem Status "gebucht", die aber trotzdem einen Minusstand haben. Bei diesen Datensätzen konnte der Erlös nicht zurückgenommen werden. Die Sperre wurde aufgehoben!
    Bitte den Teilerlös notieren, dann den Erlös zurücknehmen, eine Splitt - Buchung durchführen, den Teilbetrag wieder als Erlös buchen, der restliche Beitrag bleibt offen und wird ins Inkasso Kassabuch übertragen.
    MAGICPEDIA
    Erstell am:
    11. November 2017
    Version:
    4.2.03
    Autor:
    Wolfgang Maurer

    1.526 mal gelesen

Kommentare 1

  • Gabi -

    ok verstanden - bei Inkasso betrifft dies also alle alten Teilbuchungen eines Monatsbeitrages - nach Durchführung nach neuem System wird dann der Offenstand auch übernommen - prima