Mitarbeiter Provisionssystem (Für den Verkauf von ABOs)

  • Dieser Ablauf beschreibt das Mitarbeiter Provisionssystem (MPS). Gilt nur für den Verkauf von ABOS und kann jederzeit widerrufen werden.

    Mitarbeiter Provisionssystem - Verkauf von ABOS


    Gültigkeit
    Das System gilt für alle Verträge, die ab 1. Oktober 2016 abgeschlossen/verkauft wurden. Das Provisionssystem ist nur für die Filialen Feldkirch und Bürs vorgesehen.


    Tarifart und Höhe der Provision
    Die Provision wurde zur letzten Mitarbeiterbesprechung hin, erhöht.


    Provision pro Monat nach Tarifart
    Premium Plus € 5,-
    Time Plus € 4,-
    Premium Training € 3,-
    Time Training € 2,-
    Premium Wellness € 2,-
    Kick&Dance Kurs € 2,-
    Kick&Dance Sport € 1,-
    Kick&Dance mini € 1,-
    Versicherungen € 2,-


    Wenn man also ein 12 Monats- ABO Premium Plus abschließt - hat man schnell € 60,- verdient.


    Abrechnungsmodus
    Die Provision wird für alle vollen Beiträge (keine Teilmonatsabrechnungen - Monat 0), eines Monats, die auch einen Zahlungseingang haben, pro Mitarbeiter und Filiale abgerechnet. Als Monatsgruppierung dient uns nicht das Fälligkeitsdatum (variiert zu stark), sondern das Bezugsdatum. Abgerechnet wird zwei Monate in Nachhinein, also für den Monat Oktober im Monat Dezember, für Monat November im Monat Jänner usw.. Die Abrechnung im Nachhinein ist für den Mitarbeiter fairer, da es doch einige Kunden gibt, die sich mit der Einzahlung länger Zeit lassen.
    Erfolgt die Einzahlung des Beitrages später als zum Zeitpunkt der Abrechnung, findet keine Nachverrechnung statt. Es kann vorkommen, dass Daten wie die Bankverbindung, Namen, Geburtsdatum oder Tarifzuweisung schlampig erhoben werden. Der Mitarbeiter soll motiviert werden, die Daten genauer aufzunehmen, um sich seine Provision zu sichern. Die sichersten Zahlungsarten sind BAR im Voraus und Lastschrift. Wird die monatliche Zahlung an der Rezeption vereinbart, ist nun auch der einzelne Mitarbeiter in die Verantwortung eingebunden. Abgerechnet werden die Provisionen über die Sozialversicherungsnummer des jeweiligen Mitarbeiters.
    Update 201806:
    Bereits ausbezahlte Provisionen werden, wenn der Kunde seinen Vertrag storniert, frühzeitig kündigt, Beiträge zurückgefordert werden oder wenn die Beiträge als uneinbringlich (Inkasso) ausgebucht werden, bei späteren Provisionszahlungen gegengebucht. Es wird sichergestellt, dass Provisionen nur für Verträge/Beiträge ausgezahlt werden, die auch wirklich eingezahlt werden. Damit sich die Gegenbuchungen in Grenzen halten liegen zwischen dem letzten Auszahlungsmonat und der tatsächlichen Auszahlung mindestens 2 Monate. Die Rückbuchungen werden jährlich durchgeführt. Beispiel: Das Quartal 3/2017 wird mit dem Quartal 3/2018 gegenverrechnet.



    Auszahlungsart
    Die Auszahlungsart kann individuell vereinbart werden. Standardmäßig wird die Provision als Sonderzahlung Prämie abgerechnet. Die jeweiligen Teilbeträge sind auf dem Lohnzettel ersichtlich.


    Update:
    Wir haben von der Finanzprüfung die Mitteilung erhalten, dass wir die Mitarbeiterprämien nicht mehr monatlich abrechnen dürfen. Stattdessen müssen wir sie nun Vierteljährlich abrechnen bzw. auszahlen. Die Auszahlungsmonate sind die Abrechnungsmonate März (Auszahlung 12-15ther April), Juni (Auszahlung 12-15ther Juli), September (Auszahlung 12-15ther Oktober) und Dezember (Auszahlung 12-15ther Jänner). Das bedeutet wir rechnen die Prämien der einzelnen Monate (Beispiel März, April und Mai) zusammen und zahlen sie gesammelt mit der Juniabrechnung aus. Wenn ihr, aus irgend welchen Gründen - das Geld bereits im Voraus braucht, könnt ihr jederzeit einen Vorschuss erhalten.
    Persönlich möchte ich noch anmerken, dass ich die österreichische Verwaltung für gierig, wahnsinnig kompliziert, ineffizient und dämlich halte! Statt Dinge einfacher zu machen - werden die einfachsten Dinge so kompliziert gestaltet, dass sie in der Praxis eine Menge zusätzlicher Arbeit verursachen und deshalb auch schwerer kontrollierbar werden. Ganz zu schweigen - die fehlende Transparenz.


    Update 201806:
    In der folgenden Tabelle wird fixiert, was - wann ausgezahlt wird:


    Übermittlung der Daten
    Die Übermittlung der Daten erfolgt über die Betriebsleiterebene, im Bereich Logistik und Kassa, durch drücken der Schaltfläche [Mitarbeiter Provision als PDF speichern]. Diese Taste wird im Zeitraum der Lohnabrechnungen aktualisiert.




    Aktualisieren der Provisionsdaten
    Die Provisionen werden im MAGICFIT CRM -> Menü Administration -> mit dem Menübefehl "Provisionen aktualisieren" auf den neuesten Stand gebracht. Es hat jedoch keinen Sinn diese Aktualisierung 1.000 mal am Tag zu drücken. Nur nachdem Gabi die Einzahlungen der einzelnen Filiale bearbeitet hat - macht es Sinn. Also wenn Gabi da war, einmal im Zeitraum 13:00-14:00 - eine Aktualisierung durchführen reicht!



    Ansehen der aktuellen Provisionen
    Jeder Mitarbeiter kann jederzeit seine aktuellen Provisionen ein-/ansehen. Voraussetzung ist, der Mitarbeiter ist aktuell als Mitarbeiter eingecheckt.


    Im Statusbereich des MAGICFIT CRMs den eigenen Namen (Mitarbeiter) auswählen



    Im Menü Working Tool -> den Menüpunkt [Mitarbeiter Provisionssystem] auswählen - es öffnet sich das Formular Mitarbeiter Provisionssystem



    Das Formular wird standardmäßig mit dem aktuellen Monat geöffnet. Mit den Tasten Monat zurück und Monat vor kann man -> große Überraschung... eben ein Monat zurück oder vor einstellen. Die Ansicht ist auf maximal 2 Monate zurück bzw. vor beschränkt. Geht man zu weit zurück bzw. nach vor, wird eine Fehlermeldung aktiv und das Formular aktualisiert sich wieder auf den aktuellen Monat.


    Die aktuelle Gesamtsumme des ausgewählten Monats wird in der Kopfzeile angezeigt.


    Fehlermeldung



    Zusätze
    Wenn das Dienstverhältnis eines Mitarbeiters endet, erlischt auch sein Provisionsanspruch.

    Version
    V1.02
    Autor
    Wolfgang Maurer

Share

Comments 4

  • gelesen und akzeptiert

  • gelesen und akzeptiert

  • gelesen und akzeptiert

  • Gelesen und akzeptiert